MSV Eintracht Halberstadt e.V.
Fußball, Wandern, Laufgruppe, Gymnastik, Aerobic

Wandern - Berichte




Berichte von Wanderfahrten u.a.



 

Jahresrückblick 2017 der MSV-Wanderer:

Weiterbestehen der über 80 Mitglieder starken Wanderabteilung gesichert
2017 war für die Wanderer des MSV Eintracht Halberstadt ein besonderes Jahr! Es ging um das Weiterbestehen ihrer Abteilung!
Bereits gegen Ende des Jahres 2016 wurden engagierte Mitglieder gesucht und dankenswerter Weise gefunden, die den Abt.-Leiter Volker Warnecke bei den vielen, inzwischen in seiner Person vereinten Aufgaben entlasteten. Gleichzeitig erforderten der plötzliche Tod seines Stellvertreters und das berufliche Aussteigen des Sportwartes besondere Engagements. Dem stellten sich bei der Wahlversammlung am 6. Februar 2017 Christel Sabath als neue Stellvertretende Abteilungsleiterin und André Kühne als neuer Sportwart sowie vier Mitglieder der neu geschaffenen erweiterten Abt.-Leitung. Für die finanzielle Absicherung seit Jahren sorgte weiterhin Kassiererin Ingrid Schlehuber. Außerdem sicherten sieben Wanderleiter und zusätzliche Organisatoren mit viel Einsatz den kontinuierlichen Ablauf des interessanten Wanderjahres mit 24 Sport-Wanderungen (davon eine „ins Blaue“) und acht Senioren-Wanderungen sowie elf Wanderungen bei den zwei Mehrtagesfahrten in die Alpen und an die Mosel ab.
Vier Mitgliederversammlungen, eine Kulturfahrt und die Weihnachtsfeier ergänzten das Programm der Abteilung, die zum Jahresende 83 Mitglieder aufweist.
Die Einzelheiten werden in dem vom Abteilungsleiter erarbeiteten und von der Wanderabteilung zur Jahreshaupt- und Wahl-Versammlung am 12. Februar 2018 herausgegebenen „Halberstädter Wanderfreund 2017“ veröffentlicht.
Ein besonderer Dank gilt allen, die bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltungen mitwirkten, so auch den Sponsoren, den Busunternehmen und dem Café des Handwerks, sowie allen Mitgliedern, die der Abteilung Wandern die Treue gehalten haben! Ihnen wünscht die Abteilungsleitung ein besinnliches Weihnachtsfest und einen nicht wörtlich zu nehmenden guten Rutsch in ein interessantes Wanderjahr 2018 bei bester Gesundheit!
Volker Warnecke, Abt.-Ltr. Wandern
 

Bei der Alpenfahrt im Juni/Juli 2017 nach Davos erreichten die Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes ihre Höhe(n)punkte.
Foto: Ursula Reinschke

 Weihnachtsfeier in der „Eremitage“


Am 6. Dezember 2017 fand die Weihnachtsfeier der Abteilung Wandern des MSV Eintracht Halberstadt in der Höhle „Eremitage“ nahe der Jahnwiese statt. Die Organisation des gemütlichen Beisammenseins lag in den Händen von Wanderfreundin Ursula Reinschke, unterstützt durch Christel Sabath, Sabine Kimritz, Ingrid Schlehuber und Angelika Nose sowie „Brandstifter“ Otto Schwarze am Kaminfeuer. Dieses Team begann bereits am Vormittag um 10 Uhr mit den aufwändigen Vorbereitungen. Was sie bereitstellten, hätte auch für 35 Teilnehmer gereicht, aber leider erschienen nur 21. Nach der Begrüßung um 13 Uhr genossen die Wanderer an zwei langen weihnachtlich dekorierten Tischen die angebotenen belegten Brötchen, die Weihnachtsstolle und das Gebäck sowie Glühwein und selbstgemachten Apfelpunsch. Im Kamin prasselte das Feuer, untermalt von weihnachtlicher Musik.
Für allgemeine Erheiterung sorgten die vier „Musikanten“. Mit einer Kiste vor dem Bauch spielten sie den „Song vom schönen Pappkarton“. Nach der Melodie „Auf auf zum fröhlichen Jagen …“ wurden zehn Strophen zum Geschehen in der Wanderabteilung, begleitet vom Kochlöffelgetrommel auf die umgehängten Pappkartons, zu Gehör gebracht. Den Refrain sangen alle mit. Später sorgte ein von Christel moderiertes „Schokoquiz“ zum Um-die-Ecke-Denken. So ergab zum Beispiel die Frage nach dem „Geschoss eines Komponisten“ die mit einer Süßigkeit prämierte Lösung „Mozartkugel“.
Schnell vergingen zwei Stunden in angenehmer Atmosphäre. Diese ungewöhnliche Weihnachtsfeier wird den Teilnehmern lange im Gedächtnis bleiben, deshalb gilt allen an der Vorbereitung und Durchführung Beteiligten ein herzliches Dankeschön!
Ein Bericht von Volker Warnecke

 
In angenehmer Atmosphäre verbrachten die Wanderer zwei gemütliche Stunden in der „Eremitage“.


 Dabei wirkte auch die vierköpfige „Pappkarton-Band“ mit.
Fotos (2): U. Reinschke

Wanderung ins Blaue

Gut gelaunt starteten am 28. Oktober 2017 48 Wanderfreunde des MSV Eintracht Halberstadt nach kurzer Busfahrt die 11 bzw.15 Kilometer lange Touren, ohne weder Weg noch Ziel zu kennen. Die Wanderleiter Christel Sabath bzw. Angelika Nose und Herbert Gonschorek führten die Teilnehmer auf zwei unterschiedlichen Wegen von Harsleben bzw. Münchenhof über den Heidberg und vorbei an der ehemaligen Heidbergwarte nach Ditfurt.

Die Heidbergwarte gehörte zu den vielen Feldwarten in der Umgebung von Quedlinburg. Sie diente im Mittelalter der Beobachtung der Handelswege, der unbefestigten Dörfer und Siedlungen. Die Turmwächter gaben entsprechende Signale weiter um Verteidigungs- oder Verfolgungsmaßnahmen einzuleiten. Der aus dem 14. Jahrhundert stammende quadratische Turm bestand aus Sandstein und Holz, war etwa 15 bis 20 Meter hoch und hatte eine Seitenlänge von ungefähr fünf Metern. Leider erinnert heute nur noch ein Steinhaufen an diese Warte.
Auf unserer Wanderung hatten wir einen herrlichen Blick ins Umland, nach Quedlinburg, Wegeleben und weiteren Ortschaften sowie zum Brocken.
Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich beide Gruppen im „Schützenhaus“ Ditfurt. Nach der Stärkung besuchten die Wanderer das Heimatmuseum auf dem Gelände des früheren Amtshofes. Auf einer Ausstellungsfläche von 1000 Quadratmetern lebt die Vergangenheit wieder auf. Die Möbel und Einrichtungsgegenstände in dem Museum verdeutlichen das Leben unserer Vorfahren im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Die Landwirtschaftsausstellung zeigt, mit welchen Geräten früher die Feldarbeit erledigt und die Ernte weiter verarbeitet wurde. Archäologische und geologische Funde geben Hinweise auf das Leben in und um Ditfurt. Auch ein Modell des Amtshofes und der Heidbergwarte ist zu sehen. Vor der Heimfahrt bewirteten uns die Museumsmitarbeiter mit Kaffee und Kuchen.

Wir danken den Mitarbeitern des Heimatvereins Ditfurt für die interessante Führung durch das Museum und für die anschließende Kaffeetafel. Ein Dank geht auch an Familie Pohle für die nette Bewirtung im „Schützenhaus“, an Wanderfreund Herbert Gonschorek für die Idee zur Wanderung „ins Blaue“ und an das Busunternehmen „Harzexpress“ für den sicheren Transport.

Christel Sabath, MSV Eintracht Halberstadt

 

Teilnehmer der Wanderung „ins Blaue“ auf dem Amtshof in Ditfurt.

Foto: V. Warnecke


MSV Eintracht Halberstadt:
Wanderurlaub vom 25.06. bis 03.07.2017
in Davos, Schweiz

Am Sonntagmorgen starteten 50 erwartungsvolle Wanderfreunde aus Halberstadt und Blankenburg mit dem Bus aus Nienhagen die Reise nach Davos in der Schweiz. Nach 18 Uhr hatten wir das „Club Hotel“ in Davos Platz erreicht, konnten unsere Zimmer beziehen und uns zum Nachtessen im großen Speisesaal einfinden. Dort hatten wir dann unsere Stammplätze und wurden gut versorgt.
Am ersten Wandertag wurden wir von Sonne und Wärme verwöhnt. In drei Gruppen erkundeten wir mit den Wanderleitern Helga Handrick, Otto Sackmann und Eberhard Manger die Bergwelt mit den steilen Bergen, lieblichen Wiesen und stattlichen Wäldern. Die Farbenpracht der Alpenblumen faszinierte uns immer wieder. Auch in den nächsten Tagen waren wir unterwegs, wenn es auch mal Regenschauer oder Nebelwände gab, die uns die Fernsicht verbauten, es wurde auch kühler und eines Morgens lag auf den Bergkuppen Schnee! Durch die Davos Klosters Card hatten wir freie Fahrt mit den Bussen, Bergbahnen und der Rhätischen Bahn im bestimmten Umkreis. Letzteres war sehr interessant, denn die Gleise führen durch viele Tunnel und über Viadukte und befestigte Hänge durch die Bergwelt. Hier fährt auch der berühmte Glacier Express.
Einmal brachte uns unser Reisebus auf den kurvenreichen Straßen über hochgelegene kleine Orte nach Zillis, wo in der Kirche St. Martin die älteste romanische bemalte Decke zu besichtigen war. Hier legten wir eine Gedenkminute an unsere verstorbene Wanderfreundin Helma ein. Dann brachte uns der Bus zur Viamala-Schlucht, die vom Hinterrhein durch die Jahrtausende entstanden ist und wo noch 1951 durch ein heftiges Hochwasser große Schäden entstanden sind. Die Fahrt ging dann weiter nach Chur, der ältesten Stadt der Schweiz und Kantonhauptstadt von Graubünden. Dort hatten wir zwei Stunden Zeit zum Bummeln und Besichtigungen von alten Bauwerken.
Ein weiteres Erlebnis war die Bahnfahrt von Bergün über die Albulaviadukte und durch die Kehrtunnel nach Preda. Zurück wanderten wir entlang des Bahnerlebnisweges.
Nach den Wanderungen konnte man im Hotel den Swimmingpool benutzen, einmal gab es Saunamöglichkeit und es konnten auch Gesellschaftsspiele ausgeliehen werden. So gab es auch manche Spielrunde am Abend.
Viel zu schnell kam der Abreisetag und wir kamen wohlbehalten wieder zu Hause an. Herzlichen Dank den Organisatoren!

Aufgeschrieben von Irmhild Leutritz
(nachträglich etwas gekürzt von V. Warnecke und ergänzt von Chr. Sabath)


Teilnehmer an der Alpenfahrt vor der malerischen Bergkulisse.
Foto: U. Reinschke

Kulturfahrt der Abt. Wandern des MSV Eintracht Halberstadt

Fester Bestandteil in der Vereinsarbeit der Abt. Wandern des MSV Eintracht Halberstadt ist die jährliche Kulturfahrt. In diesem Jahr führte sie uns in die Traditionsbrennerei nach Nordhausen. Während eines Rundgangs durch den Betrieb erfuhren wir viel Wissenswertes über die Herstellung der edlen Spirituosen und über die Geschichte der Firma. Bei einer Verkostung, die von vielen Trinksprüchen begleitet wurde, konnten wir uns von Qualität und Geschmack einiger edler Tropfen überzeugen. So hieß es: „Den Korn als Medizin genossen, ist jedem wohl noch gut bekommen. Denn dieser edle Saft, bringt Freude, Heiterkeit und Kraft.“
Beim gemeinsamen Mittagessen im „Netzkater“ wurden bereits Ideen für zukünftige Kulturfahrten ausgetauscht. Auf der „Ziegenalm“ in Sophienhof ließen wir mit Kaffee und leckerem Eis den Tag ausklingen.
Wir danken den Organisatorinnen Ursula Reinschke und Sabine Kimritz für den schönen Ausflug, Frau Becker vom gleichnamigen Busunternehmen für den sicheren Transport, der Mitarbeiterin der Traditionsbrennerei für die interessante Führung und der HARZSPARKASSE für die finanzielle Unterstützung sowie bei den Mitarbeitern des „Wirtshauses zum Netzkater“ und der Bedienung auf der „Ziegenalm“ für ihre freundliche Bewirtung.

Christel Sabath, Stellvertretende Abteilungsleiterin


Teilnehmer der Kulturfahrt in Nordhausen.

Foto: Chr. Sabath

              
                      

Copyright © 2018 - Eintracht Halberstadt         Gästebuch  I  Impressum  I  Wetter